Linux persistent vom USB-Stick booten

Ist das nicht perfekt: USB-Stick rein, Rechner hochfahren und man hat immer und überall „seinen“ Rechner dabei. Voll konfiguriert, alle Einstellungen, den persönlichen Desktop , alles wie es sein soll.

Nach dem Herunterfahren ist der „eigene Rechner“ wieder im USB-Stick wie der Geist in der Flasche – nichts bleibt zurück. Einzig die Änderungen, neuen Dokumente usw, die bleiben auf dem Stick zurück und sind beim nächsten Booten wieder da, persistent halt.  Hier steht, wie man so ein System aufsetzt. Linux live usb creator: http://www.linuxliveusb.com

Meine Empfehlung: Linux Mint 12 mit LXDE

http://pulse.me/s/6NzIL

have fun!

Kategorien:Internet, Linux, Software, Technik Schlagwörter:

Mit Dropbox ein Wiki im lokalen Netz synchronisieren

20. Juni 2011 2 Kommentare

Für meine Notizen hab ich mir Dokuwiki im Homenetzwerk installiert. Um mit verschiedenen Rechnern immer auf den gleichen Datenbestand lokal zugreifen zu können, hab ich mir das Dokuwiki in einen Dropbox-Ordner installiert.

Bei Linux-Rechnern greift der Webserver auf einen symbolischen Link zu. Dieser zeigt auf in den Dropbox-Ordner im Home-Verzeichnis:

ln -s /home/hans/Dropbox/wiki /srv/www

wobei diese Pfade entsprechend der Systemumgebung anzupassen sind.

Rechte setzten:

chmod 755 /home/username

chmod 755 /home/username/Dropbox

chmod 755 /home/username/Dropbox/htdocs

dann

in /etc/apache2/default-server.con einfügen:

#
# Configure the DocumentRoot
#
<Directory „/srv/www/htdocs“>

Options FollowSymlinks
AllowOverride None
Order allow,deny
Allow from all

—–

Damit müßte der Webserver in den Dropbox-Ordner schreiben können.

In Windows ist das noch einfacher. Einfach einen USB-Webserver runterladen und dann den Ornder in Dropbox als Dokumenten-Root eintragen.

Wer den Webserver in Windows fest installieren möchte – dem kann ich http://www.mwiede.de/windows-php-webserver/ empfehlen. Läuft problemlos und kann natürlich auch mit php-Seiten, wie im Dokuwiki umgehen.

Zum Schluß:

Ein kostenloses  Dropbox-Konto (2 GB Speicherplatz gratis)  mit http://db.tt/j9DRKnF erstellen. Mit diesem Link gibts 250 MB mehr Speicherplatz für Dich … und mich😉

Twittern per Mail – twittermail.com

Genial einfach, kostenlos und praktisch: twittern per Mail. Bei twittercounter.com/pages/twittermail anmelden. Das geschieht mit dem Twitter-Account (sign in with twitter). Anschließend den Account konfigurieren:

Es kann eine beliebige (nicht zu erratende Mailanschrift) gewählt werden – sagichnicht@twittermail.com

Zum Schluss noch auswählen, ob der Betreff oder der Body der Mail getwittert werden kann. Bilder können ebenfalls enthalten sein…

Nach Abschluß der Konfiguration erzeugt eine Mail an die gewählte Mailanschrift einen Tweed. Super einfach !

Have Fun!

Festnetzanschluss auf das Handy umleiten

26. Januar 2011 Hinterlasse einen Kommentar

Wer kennt das nicht: man erwartet einen dringenden Anruf  und ist nicht zuhause. Schön wäre es, den Festnetzanschluss – hier Telekom – auf sein Handy umzuleiten. Das geht so:

Login auf t-online.de. Dann Telekom Kundencenter aktivieren (unten rechts klicken). Dann Telefonie-Einstellungen -> Festnetzeinstellungen.

Hier wird dann – nachdem die Daten geladen sind, die eigene Festnetz-Nummer angezeigt. Diese bearbeiten und dann die Anrufweiterleitung – Handynummer eintragen.

Es besteht die Möglichkeit, die Einstellung „keine Weiterschaltung„, „immer weiterschalten auf“ oder „Weiterschalten bei“ zu verwenden. Ich habe „immer weiterschalten auf“ angewählt und dann meine Handy-Nummer eingetragen. Nach dieser Einstellung ein kurzer Test: der Anruf auf meine Festnetz-Nummer wurde auf das Handy durchgeschaltet.

Ebenso kann diese Einstellung wieder herausgenommen werden. Anzumerken ist, dass der Service auf dieser Seite manchmal etwas zickt. Bei Timeout oder so, einfach nochmals probieren – dann klappt es🙂

Kategorien:Allgemeines, Tipps&Tricks Schlagwörter:

Drucken mit dem iPad und Ubuntu

2. Januar 2011 2 Kommentare

Das iPad hat ja nun die Möglichkeit, über einen Netzwerk-Drucker zu drucken. Die Anregung kam aus der letzten c’t (Heft 2 vom 03.01.2011 – Seite 144).

Dort wurde der Link

https://github.com/tjfontaine/airprint-generate

angeboten. Hab mir das  Python-Script heruntergeladen.

Bei mir hat aber dann das Ausführen des Scripts zu einer Fehlermeldung:

File „airprint-generate.py“, line 6
<!DOCTYPE html PUBLIC „-//W3C//DTD XHTML 1.0 Transitional//EN“
^
SyntaxError: invalid syntax

geführt. Hatte das Script mit „Ziel speichern unter“ heruntergeladen.

Also Achtung – nicht auf airprint-generate.py klicken sondern den Download auf https://github.com/tjfontaine/airprint-generate/archives/master auswählen.

Dann klappt es wunderbar:

Script entpacken.

in das Verzeichnis wechseln. Dort sudo python airprint-generate.py

und schon werden im Verzeichnis die notwendigen Dateien erzeugt, bei mir die Datei AirPrint-PSC_1600_series.service

Diese nach /etc/ahavi/services kopieren.

Zuletzt noch /etc/cups/cupsd.conf editieren:

nach der Zeile

„DefaultAuthType Basic“
dieses hier einfügen:

ServerName hostname
ServerAlias *

für hostname tragen Sie ihren Hostnamen ein:

Kommando hostname
wirft den Hostnamen aus…

Dann Cups mit service cups restart neu starten.

Nun kann vom iPad aus gedruckt werden.

Danke an c’t und an tjfontaine / airprint-generate

🙂 have fun

Kategorien:iPad, Linux, Tipps&Tricks Schlagwörter: , ,

HandyTicket Deutschland

2. Dezember 2010 Hinterlasse einen Kommentar

Mit einer Anmeldung sind Sie in einer Vielzahl von Städten und Regionen mobil. Das klingelnde Ticket erhalten Sie in:

* Bielefeld (moBiel)
* Chemnitz (VMS)
* Dresden (VVO)
* Erfurt (VMT)
* Freiburg (Breisgau) (RVF)
* Hamburg (HVV)
* Münster (VGM)
* Nürnberg (VGN)
* Oberlausitz-Niederschlesien (ZVON)
* Rhein-Ruhr (VRR)
* Rhein-Sieg (VRS)
* Ulm (DING)
* Vogtland (VVV)

Infos unter www.dashandyticket.de

Mobile Login: mobil.handyticket.de

Das HandyTicket gibt es auch als iPhone App.

Kategorien:iPad, Tipps&Tricks, Webdienste Schlagwörter: ,

Erste Schritte mit dem LG Electronics P500 Optimus One

30. November 2010 Hinterlasse einen Kommentar
Kategorien:Allgemeines, Android, Technik Schlagwörter:
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.